Galerie

Münster gegen Pegida

Gegen Pegida, für ein buntes Münsterland

Gegen Pegida und für ein “buntes Münsterland” demonstrierten mehr als 6000 Menschen auf dem Domplatz in Münster. Die trotzten dem kalten Wetter und klatschten sich bei einem abwechslungsreichen Kulturprogramm warm. Gemeinsam hatten Münster gegen Pegida/MüGIDA und das Bündnis Keinen Meter den Nazis zu der Veranstaltung aufgerufen.

Die Punch Drunk Poets, DONOTS und Pipero, Starlight Excess heizte den Zuhörern mit dem alten BAB-Titel “verdamp lang her” ein. Oberbürgermeister Markus Lewe dankte den Veranstaltern und Künstlern um Stephan Ort für die “Veranstaltung im Münster-Format”, Weihbischof Stefan Zekorn mahnte mehr Flüchtlinge aufzunehmen, “das Boot Deutschland ist nicht voll”. Mouhaned Khorchide, Professor der Islamischen Religionspädagogik an der WWU, appelierte an Verständnis zwischen den Religionen und Aufklärung über den Islam. Der Kabarettist Christoph Tiemann wetterte gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit. Stephan Ort, Initiator der Demo, bedankte sich bei den Zuschauern und fand deutliche Worte gegen die Menschen, die Fremdenfeindlichkeit und Rassismus schüren.  Unter die Demonstranten mit bunten Pappschildern und Laternen mischten sich viele Gruppen mit Fahnen der Gewerkschaften und Parteien, die CDU, der vor kurzem die Feststellung, dass der Islam zu Deutschland gehört, nur schwer über die Lippen bekam, rückte sich prominent ins Bild. Sie hatte bereits vor Beginn der Veranstaltung eine Gruppe mit großen Fahnen vor der Bühne aufgestellt. Das Bündnis Keinen Meter den Nazis war nach einer Auftaktveranstaltung am Bremer Platz und einem Demonstrationszug durch die Stadt zur Veranstaltung am Dom gekommen.

Die Facebook-Seite des Veranstalters

Trackback URL: https://www.pressefoto-bernd-oberheim.de/muenster_gegen_pegida/trackback/